Wolverines stehen im Finale

25. Oktober 2021

Mit 13:14 schlagen Backnangs Footballer die Rebels in Bruchsal und sichern sich das Finalticket.

Während das Hinspiel im Halbfinale der Kreisliga noch deutlich punktreicher und deutlicher ausfiel, lieferten sich beide Teams in Bruchsal einen Schlagabtausch. Da die Wolverines im Hinspiel mit 44:32 gewannen, hätte im Rückspiel auch eine Niederlage mit weniger als 12 Punkten Rückstand gereicht. Darauf wollten es die Footballer aus dem Murrtal jedoch nicht ankommen lassen. 

Gleich im ersten Drive fand Quarterback Dennis Rieger seinen Receiver Tim Döringer für die ersten sechs Punkte. Nach erfolgreichem Kick durch Tim Roger stand es 0:7. Daraufhin konnte Georg Gut den gegnerischen Quarterback mit großem Raumverlust für Bruchsal zu Boden bringen, sodass es Ende des ersten Viertels weiterhin 0:7 stand. Im zweiten Viertel überraschten die Gastgeber mit einem weiten Pass über das halbe Feld und glichen zum 7:7 aus. Anschließend sorgte Jonas Weller für das Highlight des Spiels. Er fing einen quasi unfangbaren Pass mit einer Hand, wie es die Vorbilder in der NFL kaum hätten besser machen können. Vollendet wurde der Drive von Runningback Markus Niekrawitz, der den Ball über kurze Distanz in die Endzone trug. Kicker Tim Roger besorgte den Zusatzpunkt zum 7:14. Bruchsal tat sich anschließend auch aufgrund von Strafen schwer, sodass vor der Halbzeit keine weiteren Punkte auf das Scoreboard kamen.

Nach der Pause sorgten zwei Strafen gegen Backnang für Fragezeichen in der Teamzone und für satten Raumverlust. Das versuchte Fieldgoal gelang nicht, sodass es zunächst beim 7:14 blieb. Die Rebels legten nach und erhöhten auf 13:14. Bruchsal entschied sich gegen den anschließenden Zusatzkick und für eine Two Point Conversion. Linebacker Patrick Kübler beendete den Versuch mit einem beherzten Tackle knapp vor der Endzone. Den darauffolgenden Onsidekick der Rebels sicherte Luis Tränkle und verhinderte so weitere Angriffsversuche der Bruchsaler.

Offensive Coordinator Dennis Rieger nach dem Spiel: “Ich bin unheimlich stolz auf die Jungs, auch wenn wir in der Offense einige Chancen liegen lassen haben. Wir hätten uns ein deutlicheres Ergebnis gewünscht aber es war zu erwarten, dass Bruchsal vor heimischer Kulisse eine Schippe drauf legt.” Defensive Coordinator Fabian Lieb fügte hinzu: “Die Jungs haben das, was wir im Training besprochen haben, sehr gut umgesetzt. Im Hinspiel hat uns die Offense gerettet, jetzt sollten wir quitt sein.”

Mit dem Sieg stehen die Wolverines im Finale mit den Bondorf Bulls, gegen die man sich in der Gruppenphase mit 34:10 geschlagen geben musste. Es verbleiben zwei Wochen, um sich auf das Spiel in Bondorf vorzubereiten.

Facebooktwitterredditpinterestlinkedintumblr