Kontinuität und Wandel bei den Wolverines

4. Mai 2021

Während sich die beiden Schlagworte Kontinuität und Wandel üblicherweise ausschließen, sind es genau diese beiden Worte, die die aktuelle Situation bei Backnangs Footballern wohl am besten beschreiben. Kontinuität einerseits, da der Vorstand in der jüngsten Mitgliederversammlung bestätigt wurde. Wandel andererseits, da sich die Wolverines in einem sportlichen Umbruch befinden.

Am 18. April 2021 lud der Vorstand des AFC Backnang Wolverines e.V. alle Mitglieder zur ordentlichen Jahreshauptversammlung. Diese fand erstmals in der Vereinsgeschichte digital statt. Nachdem der Vorstand entlastet wurde, standen Neuwahlen an. Zur Wahl standen die Posten des ersten Vorsitzenden bis 2023, des Leiters Spielbetrieb Herren / Schriftführer bis 2022 sowie des Schatzmeisters bis 2023. So wurde Kai-Uwe Westphal in seinem Amt als erster Vorsitzender bestätigt. Zudem bleiben Martin Häuser als Schriftführer sowie Arne Kuhsen als Schatzmeister im Amt. Die Position des zweiten Vorsitzenden stand nicht zur Wahl, so dass das Vorstandsgremium mit Wolfram Lederer als zweiter Vorsitzender unverändert fortbesteht und die kontinuierliche Weiterentwicklung und Führung des Vereins sichergestellt ist.

Der sportliche Rückblick fiel zunächst knapper aus denn je, da das Sportjahr 2020 von der Pandemie geprägt war und kein Spielbetrieb stattfinden konnte. Nachdem das Training im Sommer zunächst eingeschränkt wieder aufgenommen werden konnte, galt im Herbst wieder kompletter Trainingsstopp. Ziel des Vereins war es im Pandemiejahr in erster Linie, die Spieler auch ohne Präsenztraining an den Verein zu binden. Dies gestaltet sich im Jugendbereich wesentlich schwieriger als im Herrenbereich. Ein Lichtblick waren hier sicherlich die T-Shirts und Bandanas mit Wolverines-Logo, die der Vorstand verteilte. Die aktive Spielerwerbung lag in 2020 folgerichtig auch brach, da die Einbindung von Neulingen ohne Präsenztraining quasi unmöglich ist.

Umso spannender jedoch der Ausblick. Nachdem Seniors Headcoach Michael Müller nach vielen Jahren der aufopferungsvollen Vereinsarbeit kürzertreten wird, ist der Posten des Headcoaches aktuell vakant. Der Vorstand dankt Michael Müller für all die Mühe und das Herzblut, das er über zahlreiche Jahre in seine Tätigkeit gesteckt hat. Mit Fabian Lieb (30) und Dennis Rieger (29) konnte man zwei Youngster für die Posten des Defensive- bzw. Offensive Coordinators gewinnen. Die beiden verfügen trotz ihres noch jungen Alters über weitreichende Footballerfahrung. Beide starteten ihre Karrieren früh im Jugendteam der Wolverines. Fabian Lieb zog es zwischenzeitlich zu den Albershausen Crusaders bis in die zweite Bundesliga.

Spielberechtigt wären die Wolverines 2021 in der Landesliga. Nach reiflicher Überlegung und intensivem Austausch entschied man sich jedoch gemeinsam, in der Kreisliga B zu starten. Hintergründe sind zum einen der Wechsel im Trainerstab, insbesondere aber auch die Tatsache, dass einige sehr erfahrene Spieler ihre Karriere beendet hatten und das Team zu einem großen Teil aus sehr unerfahrenen Spielern besteht. Die Landesliga hätte hier – insbesondere auch aufgrund der mangelnden Vorbereitungszeit – ein hohes Verletzungsrisiko mit sich gebracht. Zudem hätte das Team aufgrund des Umbruchs wohl kaum mithalten können.

Es bleibt die große Frage, ob 2021 überhaupt gespielt werden kann. Grundvoraussetzung für die Wolverines ist, dass mindestens acht Wochen infolge trainiert werden kann. Sollte eine Saison stattfinden können, würde diese wie folgt aussehen: In der Kreisliga B Gruppe Mitte würden die Wolverines in vier Spielen auf die Bretten Black Panthers, Bruchsal Rebels, Pforzheim Wilddogs II und Nordbaden Dukes treffen. Hinzu kommen potenziell Playoffs sowie eine mögliche Aufstiegsrelegation. Die Saison hätte somit mindestens vier, maximal aber acht Spiele.

Facebooktwitterredditpinterestlinkedintumblr